Morla

  • Rasse: EKH
  • Geschlecht: weiblich, kastriert
  • Geburtsdatum: ca. 2020
  • Beschreibung: Morla hat noch viel Angst und verkriecht sich lieber in sichere Höhlen. Mit viel Fürsorge schaffen es geduldige Personen bestimmt ihr Vertrauen zu gewinnen.

    Morla, Elvis, Luzia, Trixie und viele andere Katzen - sie alle teilen eine ähnliche Geschichte. Sie sind frei lebende Katzen, die bisher ohne Versorgung durch den Menschen gelebt haben. In unser Tierheim kamen sie durch verschiedene Gründe. Meist beginnt es damit, dass die Tiere von Menschen, die Mitleid mit ihnen haben, gefüttert werden. An eine frühzeitige Kastration wird dabei selten gedacht. Sind sie dann gut genährt, steht einer Paarung und Trächtigkeit bei den Weibchen nichts mehr im Wege. Die Katzen bekommen Junge und vermehren sich unkontrolliert weiter. Seit Anfang Mai bekommen wir immer wieder wilde Kater, Katzenbabys oder trächtige Katzen, die dann ihre Babys bei uns im Tierheim auf die Welt bringen. Problematisch gestaltet sich die anschließende Vermittlung an geeignete Plätze. Die meisten der Samtpfoten lassen sich überhaupt nicht anfassen. Sie nehmen bei einer Annäherung direkt eine Abwehrhaltung ein und zeigen uns schonungslos, was sie mit Krallen und Zähnen bewirken können. Die jungen Kätzchen eignen sich dann das Verhalten ihrer Mütter an. So haben wir viele kleine und große Katzen bei uns im Tierheim, die sich über ihr tägliches Futter sehr freuen, aber ansonsten auch gut und gerne auf uns Zweibeiner verzichten könnten. Nichtsdestotrotz brauchen sie alle ein neues Zuhause. Die Katzenkinder werden mit der Zeit immer zutraulicher. Am schönsten sind die überraschten Ausdrücke der Kleinen, wenn sie langsam merken, dass es sogar angenehm sein kann, gestreichelt und gekrault zu werden. Hier sind geduldige und verständnisvolle Katzenliebhaber gefragt, die ihnen die nötige Zeit geben, um Vertrauen zu fassen. Unsere Katzenkinder werden nur zu zweit oder zu einer Zweitkatze hinzu vermittelt, da sie das Zusammenleben mit ihren felligen Kumpels gewohnt sind und zu schätzen wissen. Jung und verspielt wie sie sind, möchten die Jungtiere ausgelastet und beschäftigt werden. Dabei ist beim Toben und Erkunden auch im Haushalt nichts vor ihnen sicher.
    Vor allem für die wilden erwachsenen Katzen suchen wir Plätze, wo sie als Freigänger in einer sicheren Umgebung leben und bei Bedarf einen geschützten Rückzugsort mit Futterstelle aufsuchen können. Sobald der Nachwuchs alt genug ist, werden alle Katzen vor der Vermittlung kastriert, um eine zukünftige unkontrollierte Vermehrung zu vermeiden. Vielleicht gewöhnt sich die ein oder andere Fellnase auch noch an uns Zweibeiner und wird zu einem willkommenen Familienmitglied.

Kommentare sind geschlossen.